Aktuelles

Nach oben Geschichte Schulprofil Unterrichtsangebot Schulleben Elterninformationen Kollegium Förderverein Schülerarbeiten Aktuelles Sitemap Ehemalige Links Berufswahlvorbereitung

 

Archiv

Die faire Schule lädt ein

Erstmalig findet im Rahmen der Fairen Woche eine Veranstaltung an der St. Walburga Realschule statt: Das Kiosk-Team in Begleitung der Schulseelsorgerin Martina Thiele und Waltraud Enste bereitet alles für den 19.9.2017 vor. Alle Interessierten ab 11 Jahren sind herzliche eingeladen zu einem Abend unter dem Motto „Perspektive Faire Schule“. Das Kiosk-Team wird mithilfe eines kurzen Filmes erläutern, was fairer Handel ist und was eine faire Schule ausmacht. Zum guten Schluss gibt es leckere, faire Kostproben.

Ort: St. Walburga Realschule, Eingang Schulgarten, R 103

Zeit: 19.9.2017, 19.00 – 20.30 Uhr

Weitere Informationen auch unter: www.faire-woche.de

 

       

Einladung
Zu „Großem Kino“ laden die Theater-AG und das Projekt-Theater auf unsere Aulabühne ein. Über 60 Akteure zeigen sich dann voll von der (Film-)Rolle. Sie spielen ein Dutzend Kinoklassiker, darunter zum Beispiel Star Wars, Sissi oder Titanic, kurios nach. Kaum einer dieser Kinohits dauert in dieser speziellen Movie-Night-Variante länger als fünf Minuten, dann ist jeweils die gesamte Filmhandlung lustig und pointiert zusammengefasst. Bei mitreißender Filmmusik und riesigen Projektionen wird live gesungen, getanzt und gespielt.
Karten für diese kurzweiligen Theaterabende (Do, 22.06. und Fr, 23.06.2017, jeweils um 19 Uhr) sind zum Preis von
2 € im Vorverkauf in der Schule zu bekommen.


       
13.12.2016   Herzlich Willkommen, Herr Kayser!

Michael Kayser nutzte die Gelegenheit, um sich vorzustellen: Er sieht seiner neuen Aufgabe als Hausmeister offensichtlich gut gelaunt entgegen. – Die Schulgemeinde freut sich sehr über den Neuzugang und wünscht Herrn Kayser alles Gute am neuen Arbeitsplatz.

 

 

Auf Wiedersehen und alles Gute, Herr Dröge!

Im Rahmen eines besonderen Pausenfrühstücks verabschiedete sich Harald Dröge nach 27 Jahren
von seiner Stelle als Hausmeister. Das Kollegium und die Schulleitung dankte ihm für die geleistete Arbeit
und überreichte als Zeichen des Beginns des neuen Lebensabschnitts einen Kunstkalender.

       
13.12.2016  Vorlesewettbewerb der Klassen 6

Als Carolin Weber (6b) den anwesenden Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6 aus dem Buch „ Mein Lotta-Leben. Süßer die Esel nie singen“ vorlas, ahnte sich noch nicht, dass sie nur wenig später die Auszeichnung als Schulsiegerin entgegennehmen würde.

Im Namen der Jury und des Publikums gratulierte Herr Wegener ihr ganz herzlich und überreichte neben der Urkunde auch ein Buchgeschenk – Lesefutter für die nächste Runde, denn Carolin wird die Schule nun am 15. Februar beim Stadtentscheid vertreten.

Als Klassensieger wurden Hannes Böhm und Jana Schaab (beide 6a), Emiliy Fersterer (6b) sowie Mia Holzapfel und Greta Rarbach (beide 6c) geehrt.

 

       
Dezember 2016 Sammlung für die Mescheder Tafel

Nachdem die Sammlung für die Mescheder Tafel in diesem Jahr erst zögerlich angelaufen war, beteiligten sich doch wieder viele Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern an der Sammlung von Lebensmitteln und Drogerieartikeln.Die Klasse 8a half dabei, die gesammelten Spenden zu verladen.

Frau Sommer von der Mescheder Tafel nutzte diese Gelegenheit, um allen Spendern herzlich zu danken, und betonte noch einmal, wie wichtig diese Art der Unterstützung für die Mescheder Tafel ist.

Diesen Dank geben wir auf diesem Wege gerne an alle Spender weiter.

6. Dezember 2016 Nikolaus

Auch im Jahr 2016 überbrachte die SV den Segen des heiligen Nikolaus.

Tom Klein und Paulina Adamietz überreichten in den Klassen und im Lehrerzimmer die fair gehandelten
Schokoladen-Nikoläuse, die zumeist ungenannte Wohltäter für einen lieben Menschen gebucht und gekauft hatten.

Für alle war der Nikolausgruß eine willkommene Unterbrechung des Schulmorgens.

 

       
Mit fairen Mangos gegen Armut

Seit dem neuen Schuljahr verkaufen wir am Schulkiosk getrocknete Mangos, die von der philippinischen Hilfsorganisation PREDA vertrieben werden.

PREDA setzt sich für die Rechte benachteiligter Frauen und Kinder ein, unterstützt die indigene Bevölkerung und kämpft aktiv gegen Sextourismus, Menschenhandel und Internet-Pornographie. Während kommerzielle Händler den Bauern nur bestimmte optimale Mango-Früchte abnehmen, kauft das Fair-Trade-Team von PREDA zuverlässig Mangos aller Formen und Größen auf. Durch den ökologischen Anbau der Mangos und die Erzeugung anderer Produkte erzielen die Familien der Bauern auf diese Weise ein regelmäßiges Einkommen, das ihren Lebensunterhalt auf menschenwürdige Weise sichert. Damit geht PREDA auch gegen die bittere Armut vor, die die eigentliche Ursache dafür ist, dass Kinder und Jugendliche in ungerechte, ausbeuterische Abhängigkeitsbeziehungen geraten.

 Im Gottesdienst zum Abschluss der Fairen Woche 2016 stellten Lea, Franziska und Merle vom Fairen Kiosk die Hilfsorganisation vor. Beim anschließenden Mittagessen boten sie Kuchen aus fairen Zutaten an und baten um einen Spende für PREDA. Auf diese Weise kamen 100 Euro zusammen, die über die Partnerorganisation Misereor an PREDA überwiesen werden konnten.

Herzlichen Dank allen, die durch ihre Kuchenspende oder die Gestaltung der Info-Wände im Hintergrund mitgewirkt haben.

 

       
08.06.2016 Klasse 7a im WDR-Studio in Köln

Am Mittwoch, den 8.6.2016 besuchte die Klasse 7a der St. Walburga Realschule Meschede mit ihrer Klassenlehrerin Frau Enste und der Praktikantin Frau Schulte Köln.

Nach einer etwa 3-stündigen Zugfahrt besichtigte die Klasse zunächst den Kölner Dom. Um 14.00 Uhr startete die Führung durch das 1-Live-Studio. Nach der Besichtigung konnten die Schüler dann im WDR Studio 2 ihre eigene Radiosendung produzieren, bei der jeder seinen Anteil leistete. Die Schüler hatten sichtlich Spaß bei ihrer Produktion, wie die Bilder zeigen.

 

 

 

 



       

22. Februar 2016 - Wer „fair“ einkauft, macht die Welt ein bisschen besser

 Meschede/Düsseldorf. Franz-Josef Lersch-Mense, Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien und Chef der Staatskanzlei hat jetzt 21 Preisträger im Schülerfoto- und Kurzfilmwettbewerb „EuroVisions 2015“ in der Staatskanzlei in Düsseldorf ausgezeichnet. Darunter auch Kenneth Lübke, Pauline Haardt, Nina Arens und Julian Grunwald von der St.-Walburga-Realschule in Meschede. Sie haben mit ihrem Foto „Wir – für eine faire Welt“ an dem Eurovisions Wettbewerb teilgenommen und belegten damit in der Sekundarstufe I den dritten Platz. Verbunden damit ist ein Preisgeld von 300 Euro. Insgesamt waren 232 Wettbewerbsbeiträge eingegangen, davon 181 Fotobeiträge und 51 Filmbeiträge. Es beteiligten sich 874 Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb, der bereits zum zehnten Mal stattfand.

Das Motto des Wettbewerbs war „Europa für eine Welt“. Unsere Schüler verbanden dies mit dem Thema des globalen Handels und dem Kauf von fair gehandelten Produkten. So wollen sie mit der Aufschrift „Du bewegst mehr als du denkst“ darauf aufmerksam machen, dass die Menschen im „reichen“ Europa mit dem Kauf von fairen Produkten viel bewirken können.

Minister Lersch-Mense lobte: „Ich bin beeindruckt vom großen Interesse der Schülerinnen und Schülern an dem so wichtigen Thema Europa. Die preisgekrönten Beiträge verarbeiten Hoffnungen, Sorgen und Wünsche junger Menschen mit handwerklichem Geschick und Kreativität.“

Mit den Gewinnern reiste der Sozialwissenschaftskurs der Klasse 10 mit dem Zug nach Düsseldorf zur Preisverleihung. Die Jugendlichen verbrachten zusammen mit der Lehrerin des Sowi-Kurses Anne Zumkley den Tag in Düsseldorf und besichtigten unter anderem den Rheinturm.


 

       

Dezember 2015

Eigentlich nur strahlende Gewinner - Der diesjährige Vorlesewettbewerb der Klassen 6 war wieder ein voller Erfolg.

Anne Remmel, Pauline Borgmann, Robin Hoffmann, Paul Klein und Lilia Thälmann lasen im Rahmen des Wettbewerbs zunächst selbst gewählte Ausschnitte aus aktuellen Jugendbüchern und unterhielten die zuhörenden Klassen 5 und 6 damit aufs Allerbeste.

Nach dem Vortrag des Fremdtextes, der in diesem Jahr dem Buch „Nicht drücken“ von Gernot Gricksch entnommen war, kürte die Jury der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer Paul Klein zum Sieger des Schulwettbewerbs. Er wird die Schule nun am Anfang des Jahres auf Kreisebene vertreten. - Viel Erfolg, Paul!

Weihnachten 2015

Adventsaktion der St. Walburga Realschule: Lebensmittelsammlung für die Mescheder Tafel

Sehr erfreut konnte Ute Sommer von der Mescheder Tafel wieder eine Lebensmittelspende der St. Walburga Realschule entgegennehmen. Der Bedarf an Lebensmitteln ist angesichts der gewachsenen Zahl von Bedürftigen groß.

Die St. Walburga Realschule unterstützt die Tafel schon seit neun Jahren. Die Sammlung, die von unserer Lehrerin Waltraud Enste koordiniert wird, hat einen festen Platz im Schulleben. Während der ersten Adventswochen gaben Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer ihre Spende im Kunstraum der Schule ab. Ein kleiner Kreis von Helferinnen sortierte und verpackte die Spenden. Neben Lebensmitteln wurden auch Drogerieartikel gesammelt.

Die Klasse 7a übernahm in diesem Jahr die Aufgabe, die Spenden in den Transporter der Tafel zu verladen, siehe Bild rechts.

 

 


 

       

November 2015

Begeistert fürs Lesen

Am Freitag, den 20.11.2015  fand von 19.30 Uhr bis 21.30 ein Leseabend in der Aula der St. Walburga Realschule statt. Mit dabei waren die Schülerinnen und Schüler der 7a in Begleitung ihrer Eltern.

Zu Beginn las Felix Griggel (9a) aus dem Jugendbuch „Schlamm“ von Louis Sacher vor. Danach unterhielt  Dr. Ahmet Arslan das Publikum mit einem Kinderbuch, einem Märchen und einem Gedicht, die alle eine Verbindung zur Türkei hatten.
Nachdem die Vorleser fertig waren, fand eine zwanzigminütige Pause statt, in der sich alle Snacks und Getränke gegen eine kleine Spende nehmen konnten.
Danach stellten die Schülerinnen und Schülern Balladen vor, die im Unterricht ausführlich behandelt worden waren.

Der Grund für diese Veranstaltung war der Bundesweite Vorlesetag, den an diesem Tag ganz Deutschland feierte. Dank der großzügigen Spenden der Eltern gab es 34 Euro Aufstockung für die Klassenkasse der 7a. Allen hat der Leseabend sehr viel Spaß gemacht.

Wir danken der Klassenlehrerin Waltraud Enste dafür, dass sie sich die Zeit genommen hat, den Leseabend vorzubereiten.

Timo Meier und Tino Schulte

 

links:    Dr. Ahmet Arslan und Felix Griggel                       rechts: Marie und Lorena lesen “Belsazar” von Heinrich Heine.     Fotos: Mathis Schulte

 

       
Oktober 2015

Wir fair-bessern uns weiter!

Nachdem wir nun schon jahrelang Altpapier sammeln, schließt sich jetzt der Kreis: Wir haben ein Kopierpapier aus recyceltem Altpapier gefunden, welches unseren Anforderungen genügt und bezahlbar ist. Nach den Herbstferien wird es nach und nach das „normale“ Papier ersetzen.

Außerdem können die Schülerinnen und Schüler im Kiosk  Collegeblöcke aus Recyclingpapier kaufen. Und auch die Hefte, die im Notfall (!) bei Frau Sommer erworben werden können, bestehen aus recyceltem Altpapier.

Eine besondere Aktion plant das Kiosk-Team für den Elternsprechtag am 20. und 21. November 2015: Um die Umstellung auf Recyclingpapier zu fördern, sollen Schulhefte aus Recyclingpapier zum Selbstkostenpreis verkauft werden.

 

       

30. September 2015

Auszeichnung unserer Schule als "Faire Schule"

m Rahmen eines besonderen Schulgottesdienstes wurde die St. Walburga Realschule am Mittwoch, 30.09.2015 als „Faire Schule“ ausgezeichnet.

 Stellvertretend für die ganze Schule nahmen Sara Peters, Anna Schlinkmann, Jana Schütte und Patricia Susewind  von der Projektgruppe „Fairer Kiosk“, Waltraud Enste (Projektbegleiterin) und Schulleiter Heinz Bruning die Auszeichnung entgegen.

 In der Laudation äußerten Hildegard Schäfer (Projektreferentin Faire Gemeinde) und Reinhard Schulte (Bad Fredeburg, Mitglied des Diözesankomitees) die Anerkennung für das vielfältige Bemühen der Schule für einen gerechten und nachhaltigen Umgang mit der Schöpfung. Der Ausschank fairen Kaffees, die Sammlung von PET-Flaschen zur Unterstützung der Partnerschule in Sri Lanka, die Umstellung des Schulkiosks auf fair gehandelte Produkte und Mehrwegflaschen sowie die Einführung von Recyclingpapier fanden ihre Wertschätzung in der Verleihung der Auszeichnung in Form einer Plakette und einer Urkunde.

 Texte und Lieder des von der Klasse 9b und Christoph Trilling vorbereiteten Gottesdienstes machten deutlich, wie wichtig der Einsatz für Gerechtigkeit ist, damit immer mehr Menschen genug zu essen haben, eine Arbeit finden und Kinder zur Schule gehen können. Ein Rollenspiel veranschaulichte dabei den Bedarf von fairen Handelsbedingungen am Beispiel der Baumwolle. - Pastor Reinhold Schlappa zeigte auf, welche menschliche Not durch Ungerechtigkeit entsteht.

 Die Auszeichnung der St. Walburga Realschule als „Faire Schule“ ist vor diesem Hintergrund Anerkennung und Motivation zugleich.

 


 
       

28. August 2015

Auf dem Weg zur fairen Schule – Besuch der Fairen Messe in Dortmund

Die Schülerinnen und Schüler der St. Walburga Realschule besuchten am Freitag, den 28.8.2015 die Fair&Friends Messe in Dortmund.

Das „Fairer Kiosk“-Team setzt sich an der St. Walburga Realschule für die Umsetzung des fairen Gedankens ein. Sie sorgen für eine faire Produktpalette im Schulkiosk und versuchen das Projekt Recyclingpapier an der Schule umzusetzen. Um weitere Informationen zu Produkten und Projekten zu erhalten, besuchte das 23-köpfige Kiosk-Team mit Frau Mahlich und Herrn Laumann die Faire-Messe in Dortmund. Besonders die Informationen zur Auszeichnung „Faire Schule“ interessierten die Schülerinnen und Schüler, da die Schule sich selbst auf dem Weg zu dieser Auszeichnung befindet.

 

       

5. - 7. Juni 2015 

Felix Griggel   -   Deutscher  Meister U 15 im Einrad-Hochsprung

Vierter Platz im 10 km – Straßenrennen

Am ersten Juniwochenende fanden in Warendorf die Deutschen Meisterschaften im Einradfahren statt. In der Sportschule der Bundeswehr trafen sich die besten 300 Einradfahrer Deutschlands. Mit dabei war auch Felix Griggel aus der 8a, jetzt 9a.

Er hat das Einradfahren in der Einrad-AG von Frau Frieling erlernt, jahrelang war er dort der einzige Junge und manchmal vielleicht sogar eher ein Einzelkämpfer im ehrgeizigen Erlernen verschiedenster - teilweise auch, so schien es zumindest – unmöglicher Disziplinen auf nur einem Rad. Er blieb dran und hatte so viel Spaß und Ehrgeiz, dass er -ohne einem Verein anzugehören- selbständig weitertrainierte, so dass er sich schließlich über die NRW-Meisterschaften in  Bottrop am 16. und 17. Mai 2015 für die Deutschen Meisterschaften in Warendorf qualifizieren konnte.

Felix gewann in seiner Altersklasse den Meistertitel im Hochsprung mit einer Höhe von 49 cm und lag damit deutlich vor seinen Konkurrenten (40 cm). Im Finale gewann er mit 48 cm den Deutschen-Vize-Juniorenmeister-Titel.

Auch in den Renndistanzen erzielte Felix hervorragende Ergebnisse: sowohl im 100m als auch im 800m-Rennen fuhr er mit jeweils persönlicher Bestzeit auf die Plätze 5 und 6. Damit erreichte er gleichzeitig die Finalläufe der Junioren. In diesen konnte er seine Bestzeiten abermals unterbieten und wurde jeweils Sechster in der jahrgangsübergreifenden Juniorenwertung (bis U 19).

Beim abschließenden 10 km Straßenrennen konnte er seine im Training gestoppte Zeit um über eine Minute unterbieten und landete mit nur 11 sec Rückstand auf einem sehr guten  4. Platz.

 

 

       

21. Mai 2015 Einradtour um den Möhnesee

Auch in diesem Jahr startete die Einrad-AG unserer Schule unter der Leitung von Frau Frieling wieder ihre traditionelle Möhnetour. Bei bestem Wetter und fröhlicher Stimmung konnte die Truppe einen wunderschönen Nachmittag verleben.

Theateraufführungen in der Aula 21. und 22. Mai

Selten so gelacht! Frau Klinke hatte es in ihrer Einladung angekündigt und sie blieb nichts schuldig. Über 60 Akteure des Theaterprojekts brachten die Aula der Schule zum Beben. Ein anspruchsvolles, abwechslungsreiches,  absolut sehenswertes Programm, das das Publikum aus Eltern und Verwandten, Lehrern und Mitschülern in Begeisterung versetzte. Doch nicht nur die Schüler wollte Susanne Klinke am Ende für ihre Einsatzbereitschaft und Kreativität loben. Der Dank ging ganz ausdrücklich auch an die Eltern: "Vielen Dank für das Geschenk Ihrer Kinder, mit denen wir hier arbeiten dürfen."

       

 

März 2015 Fairer Kiosk an der St. Walburga Realschule

Durch den Verkauf fair gehandelter Produkte die Lebensbedingungen der Produzenten in den Herstellungsländern verbessern

In der Woche vor den Sommerferien des letzten Jahres fand an der St. Walburga Realschule eine Projektwoche statt. Die Schüler konnten verschiedene Themenbereiche wählen, über die sie eine Woche lang mehr erfahren wollten. Auch das Thema „Fair Trade“ war dabei. Die 20 Schülerinnen und Schüler, die sich dafür entschieden, arbeiteten viele Informationen über das Thema heraus und am Ende entstand die Idee, einen fairen Schul-Kiosk auf die Beine zu stellen.

Was ist „Fair Trade“?

Im fairen Handel wird den Produzenten ein gerechter Mindestpreis gezahlt und langfristige, möglichst direkte Handelsbeziehungen geben den Produzenten Sicherheit. Außerdem sind im fairen Handel ausbeuterische Kinderarbeit und Zwangsarbeit ausgeschlossen, alle Arbeiter erhalten eine angemessene Bezahlung und profitieren unter anderem von Schutzkleidung, bezahltem Urlaub und sozialer Vorsorge.

Die Aufgaben des Kiosk-Teams

Seit etwa einem halben Jahr engagieren sich die acht Schülerinnen unserer Schule für den Kiosk. Sie wählten gemeinsam mit der Lehrerin Waltraud Enste die Produkte aus und berieten über die Preisgestaltung. Fair und umweltverträglich sollten die Produkte sein. Anfang des Jahres wurde der „Faire Kiosk“ dann am Tag der offenen Tür eröffnet. Während der großen Pausen verkaufen die Schülerinnen nun das von ihnen zusammengestellte Sortiment. Unterstützt werden sie dabei durch den Hausmeister Harald Dröge.

Was wird verkauft?

Das Sortiment umfasst zum Beispiel Milch, faire Schokoriegel und Sesamriegel. Der Renner sind jedoch die Popquins, ein süßer Reis-Quinoa-Snack, der sich wie Popcorn knabbern lässt. Zudem sind Wasser und eine Tee-Schorle neu im Sortiment. Auch an diesem Punkt hat das Kiosk-Team auf Nachhaltigkeit geachtet: Die neuen Flaschen sind Mehrweg-Plastikflaschen.

Ausblick

Die Schule hat die Aktivitäten rund um den fairen Kiosk jetzt zum Anlass genommen, sich beim BDJK (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) Diözesanverband Paderborn um die Auszeichnung als „Faire Schule“ zu bewerben. Bereits seit eineinhalb Jahren wird im Lehrerzimmer und bei Veranstaltungen fair gehandelter Kaffee verwendet.

 

Patricia, Jana, Lena, Lisa, Clara, Anna und Sara bieten faire Produkte an.

       
01.02.2015 Vorlesewettbewerb - Merle Lorenzen unter den Besten
 
Merle Lorenzen aus der Klasse 6b vertrat die St. Walburga Realschule in diesem Jahr beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbes, der am Nachmittag des 9. Januar in der Buchhandlung der Benediktiner ausgetragen wurde.
Mit einem spannenden Ausschnitt aus “Das magische Amulett” von Marliese Arold hatte Merle sich gegen 5 weitere Mitbewerber und Mitbewerberinnen aus den Klassen 6a und 6b auf Schulebene durchgesetzt. Für den Wettbewerb auf Kreisebene wählte sie eine Stelle aus “Rico, Oskar und die Tieferschatten” von Andreas Steinhöfel.
Im Kreis der Schulsieger aus Arnsberg, Eslohe, Meschede, Neheim und Sundern konnte sich Dina Brüder vom Gymnasium der Stadt Meschede durchsetzen.

Bei vielen Gelegenheiten in der Schule hat Merle schon bewiesen, wie toll sie vorlesen kann, wir gratulieren herzlich!


 

       
11.12.2014 Adventsaktion - Lebensmittelsammlung für die Mescheder Tafel
 

Wie in den letzten Jahren organisierte Waltraud Enste auch in diesem Jahr wieder die adventliche Lebensmittelsammlung für die Mescheder Tafel.

Auch Diesmal Viel ENgagement für die Tafel – So buchstabiert man Advent an der St. Walburga Realschule!

Groß war auch in diesem Jahr die Spendenbereitschaft der Schulgemeinde der St. Walburga Realschule. Vom 27. November bis zum 10. Dezember trugen Schüler, Eltern und Lehrer Lebensmittel und Drogerieartikel für die Mescheder Tafel zusammen.

Tatkräftige Helferinnen und Helfer der Klassen 6, 9 und 10  sorgten dafür, dass die Lebensmittel sortiert und in Kisten verpackt wurden. Waltraud Enste, Lehrerin und Initiatorin der Sammlung, freute sich über das besondere Engagement der SchülerInnen. Unterstützt von vielen helfenden Händen der 8er wurde dann am 11. Dezember der Bulli der Mescheder Tafel beladen.

Erfreut und dankbar nahm Ute Sommer  von der Mescheder Tafel die Spenden in Empfang, um sie zum Weihnachtsfest an Bedürftige weiter zu verteilen.

Das Dankeschön der Tafel erreichte uns noch pünktlich vor Ferienbeginn, so dass wir auf diesem Wege allen Eltern und Kindern auch von Seiten der Schule ein großes Dankeschön und frohe Festtage zurufen.

 

       

22.10.2014 SV-Tagung in Menden

Am 22. Oktober 2014 trafen sich alle Schülersprecher und ihre Vertreter sowie die jeweiligen SV-Lehrer der Schulen des Erzbistums zu einer SV-Tagung am Walburgis-Gymnasium in Menden. Für unsere Schule waren Lydia Frieling als SV-Lehrerin sowie Raffael Samol und Selina Stirnberg als Schülervertreter mit von der Partie. Ausgerichtet wird die ganztägige SV-Tagung einmal im Jahr von den verschiedenen Schulen des Bistums, um Aktuelles in Bezug auf die Schülervertretung zu besprechen, neue Ideen zu erhalten und sich auszutauschen. Im nächsten Jahr findet die Tagung in Brakel bei den Schulen der Brede statt.

       

6.06.2014 Einradtour am Möhnesee

Am Freitag, den 6. Juni machte sich unsere Einrad-AG zum Abschluss des Schuljahres wie auch im letzten Jahr wieder auf den Weg zum Möhnesee. 25 Einradfahrerinnen und -fahrer legten unter Leitung von Lydia Frieling bei bestem Wetter eine ordentliche Strecke zurück und hatten sich daher das Picknick am See redlich verdient. Strahlender Sonnenschein, die Füße im kühlen Wasser und leckere Snacks aller Art - was braucht man mehr für den perfekten Start in ein langes Wochenende...

       

 

11.04.2014 Ende der Fastenaktion - ein besonderer Einsatz

Hoffnung teilen – Das Motto der diesjährigen Fastenaktion haben Lee Ritter (links) und Jana Kotthoff ganz konkret umgesetzt. Sie riefen Schülerinnen, Schüler und das Kollegium der St. Walburga Realschule auf, beim Einkauf am Schulkiosk ihr Rückgeld für die MISEREOR-Fastenaktion zu spenden. Die passende Spardose gestaltete ein Kunstkurs der Klassen 9. Zwischendurch ließen es sich die beiden Mädchen nicht nehmen, auch in jede Klasse und ins Lehrerzimmer zu gehen, um weitere Spenden zu sammeln. – Die Höhe des Spendenbetrages veröffentlichen wir hier nach den Osterferien: Insgesamt kamen durch die Aktion 180,52 € zusammen. Allen Spendern und den beiden Schülerinnen ein großes Dankeschön!

 

6.12.2013 Weihbischof Hubert Berenbrinker zu Gast in unserer Schule

 Hoher Besuch zum Nikolaustag an der St. Walburga-Realschule: Weihbischof Berenbrinker kehrte zu einer kurzen Visitation bei uns ein. Nach einem Austausch mit der Religionsfachschaft richtete sich die Aufmerksamkeit besonders auf zwei soziale Projekte unserer Schule.

Patenschafts-AG mit Senioren
Die Patenschafts-AG mit 14 Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 betreut Senioren im Seniorenzentrum St. Elisabeth. Spaziergänge, Fahrten mit den Rollstühlen oder kleine Einkäufe stehen ebenso auf dem Programm wie Spielenachmittage oder einfache Unterhaltungen.

Barbara Bierbaum, ehemalige Lehrerin für Musik und Textilgestaltung an unserer Schule, die dieses Projekt seit 9 Jahren leitet, will damit Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Lebenswelt älterer Menschen geben und zum sozialen Engagement motivieren. Für alle Beteiligten ergeben sich beim Austausch zwischen den unterschiedlichen Generationen und Lebenswelten immer wieder spannende Begegnungen. In einer gelungenen Powerpoint-Präsentation stellten Mareike Busch und Lina-Maria Lücke stellvertretend für alle Mitschüler zahlreiche Momente der Begegnung vor. Auch die Schüler der beiden 8er-Klassen waren zu den Präsentation eingeladen und konnten sich so ein Bild von der auch für sie im nächsten Jahr angebotenen Arbeitsgemeinschaft machen

Besonderes Interesse zeigte der Weihbischof am Schulprojekt „Partnerschulen in Sri Lanka“, das vor allem durch das Engagement des stellvertretenden Schulleiters Norbert Vogtmann seit Jahren vorangebracht wird. Nachdem die Schüler im vergangenen Jahr 17 000 Euro durch einen Sponsorenlauf gesammelt hatten, waren im Sommer 2013 (siehe Bericht unten) drei Lehrer (Schulleiter Heinz Bruning, Norbert Vogtmann und Gerd Köchling ) in einer kleinen Reisegesellschaft zu einem Besuch nach Sri Lanka aufgebrochen, bei dem die Partnerschulen besucht wurden. Norbert Vogtmann hatte zuvor dringende Bedarfe der Schulen aufgetan und Aufträge an heimische Firmen getätigt.

 




 
       
September 2013 Besuch der Schulleitung in Sri Lanka

Sri Lanka 2013 – einzigartige Landschaften, Eintauchen in fremde Kulturen und Geschichte – Begegnungen mit Menschen in einer anderen Welt

Zahlreiche Besichtigungen sowohl hinduistischer wie auch buddhistischer Tempel zeigten uns neben den Schönheiten des Landes die jahrhundertealte Kultur, wobei die Vielzahl an Heiligtümern unser Fassungsvermögen deutlich überschritt. Landschaften zogen in rascher Abfolge an uns vorbei: üppige Reisfelder, Palmenwälder und Dschungellandschaften, Trockengebiete, Gemüse- und Teeplantagen im Hochland, dann wieder Küstenlandschaften – unberührte Natur- und Kulturlandschaften in rascher Abfolge.

Und schließlich die Besuche in den Schulen. Herzliche Empfänge, landestypische Speisen und Getränke zum gemeinsamen Mahl, die Dankbarkeit für die von uns angestoßenen Projekte – das hat uns betroffen gemacht, zur Nachdenklichkeit angeregt und bleibende Eindrücke hinterlassen. Selbst weltreiseerfahrene Teilnehmer bekundeten „Eine Reise in der Dichte, mit so vielfältigen Erlebnissen und Eindrücken, mit einer perfekten aber sehr persönlichen Organisation haben wir noch nicht erlebt“.

Norbert Vogtmann hat auch für das nächste Jahr 2014 wieder ein Programm auf die Beine gestellt. Wer sich für eine 20-tägige Reise in einen völlig anderen Kulturkreis interessiert, der kann im Bereich des SriLanka Projektes genaueres erfahren. Auch Herrn Brunings Reisebericht ist dort in ganzer Länge zu finden.

 

       
17.07.2013 Domwallfahrt nach Paderborn

Auch in diesem Jahr fand zum Ende des Schuljahres wieder die Domwallfahrt der Klassen 6 nach Paderborn statt. Unter dem Motto "Zu den Quellen" machten sich 1300 Schüler aus allen erzbischöflichen Schulen unseres Bistums auf den Weg nach Paderborn.

Bei herrlichem Sommerwetter trafen sich die Schüler und Lehrer auf dem Platz des Heinz-Nixdorf-Forums, um dann die Wallfahrt gemeinsam zu beginnen, dabei wurden die Fahnen mit den jeweiligen Schullogos voran getragen. Nach einer Wanderung von ca. 2 km wurden alle Teilnehmer auf dem Schulhof der St. Michael Schulen von Monsignore Göbel und Weihbischof Berenbrinker begrüßt.

Danach bewegte sich die große Prozession in einem imposanten Bild zum Dom, um dort feierlich einzuziehen. Nach einem gelungenen, schülerorientierten Wortgottesdienst "pilgerten" alle Schüler und Lehrer zum Park des Priesterseminars.
Dort fanden für die Schüler Spiel, Sport und Spaß statt. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, so dass alle einen unvergesslichen Tag in Paderborn verbrachten.
 

       
13. Juli 2013  Siegerehrung in Paderborn

Die Wolltäter – eine Adventsaktion der St. Walburga Realschule wurde mit dem SynErgeia Hauptpreis des Erzbistums ausgezeichnet.

Nach dem 10er-Abschluss und kurzem Schlaf brachte der Samstagmorgen in Paderborn einen neuen Höhepunkt. Mit der Zuversicht auf einen Preis waren wir angereist. Als dann aber 12 Projekte mit zahlreichen Berufskolleg- und Gymnasialbeiträgen
angekündigt wurden, kamen letzte Unsicherheiten auf. Diese wurden noch verstärkt, als nacheinander wirklich gute Projekte „nur“ mit Urkunden bedacht wurden. Endlich bleiben die vier Preisträger übrig, angekündigt waren noch drei zweite Preise
und ein Siegerpreis – wir waren dabei. Es verging eine gefühlte Ewigkeit bis endlich der dritte Silbermedaillengewinner aufgerufen worden war. Die Entscheidung war gefallen:

Gewinner des diesjährigen SynErgeia Wettbewerbes ist die St. Walburga Realschule mit ihren Wolltätern!

 Herzlichen Glückwunsch vor allem an Susanne Klinke und Waltraud Enste – aber auch an alle Kollegen und Schüler, die mit ihrem Engagement zu diesem überragenden Erfolg beigetragen haben!

 

       
12. Juli 2013  Verabschiedung der Klassen 10a und  10b

Die Bühne war kaum geräumt, da folgten die Generalproben für den Aktionstag der Klassen 10 und die letzten Abschlussvorbereitungen. Von Schülern gespielte Unterrichtsstunden, Live-Auftritte und eine oscarverdächtige eigene Videopräsentation zum Gangnam Style zeigten, wie niveauvoll sich Schüler verabschieden können. Das anschließende Frühstück bei den Klassenlehrern Klaus Bockholt und Martin Küper zu Hause zeigt Verbundenheit von Lehrern und Schülern, die bei der offiziellen Abschlussfeier noch einmal auflebte.
Die Band mit Alexandra Börger sorgte beim Gottesdienst für "„Gänsehautfeeling“,  ehe Zeugnisausgabe und das von Thomas Fildhaut begleitete Abendprogramm noch einmal Höhepunkte kreierten, wie unsere Bilder zeigen.

 

 

4. und 5. Juli 2013 Theateraufführungen in der Aula

Die “Theaterwerkstatt“ mit Frau Tillmann und Frau Klinke präsentierte nach zweijähriger Vorbereitungsphase die Neuauflage von „Walburgas Nächten“. Phantasievolle Bild- und Wortspiele – vieldeutig – oft mit Musik und Geräuschen unterlegt – bescherten den Besuchern über zwei Stunden beste Unterhaltung. Mit einem fast vollständig neuen Ensemble gelang es 60 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 5-10 in wechselnden Rollen auf die Bühne zu bringen. Fächerübergreifend mit den Kunst- und Textilgruppen wurden Bühnenbild und Kostüme ebenso selbst erstellt wie auch die einzelnen Stücke im Prozess mit Schülern entstanden.

Unsere Bilder geben Einblick in stimmungsvolle Theatermomente.

 

       

 

       

14. Juni 2013    Einradtour am Möhnesee

Am Freitag 14.06. verlegte die Einrad-AG der St. Walburga Realschule, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Klassen 6, 7 und 9, ihre Übungsstunde an den Möhnesee. Bei perfektem Wetter nahm die Gruppe unter Leitung unserer Kollegin Lydia Frieling, die aus Ense an der Möhne stammt und die Gegend somit perfekt kennt, den Möhneuferweg auf einer Länge von ca. 8 km unter die Räder. Unterbrochen wurde die Tour von einem gemütlichen Picknick auf halber Strecke direkt am See. Dort wurden zur Abkühlung dann auch die Füße ins Wasser gehalten. Stimmungsvolle Musik und gute Laune aller Teilnehmer rundeten die Aktion ab und somit bestätigten alle den perfekten Start ins folgende Wochenende.





       
29. April 2013

Anlässlich der Verabschiedung unserer Referendarin Frau Amrei Busch nach dem Ende ihrer Ausbildung hat Frau Busch noch einmal eine künstlerische Rückschau zusammengestellt, was sie mit den Schülern in den von ihr unterrichteten Jahrgangsstufen erarbeitet hat.

Schülerinnen und Schüler der Jgst. 9 präsentieren ihre plastischen Werke: Tiermasken, hergestellt aus Wegwerfartikeln und Müll der Westlichen Welt, treffen auf afrikanische Masken mit traditionellen Bemalungselementen. Moderne begegnet traditionellen Kulturen.

 

Schülerkunstausstellung in der Fachhochschule Meschede: Eröffnungsfeier zum Thema „Cradle to cradle“- Schmuckherstellung aus Dingen, die in den Materialkreislauf zurückgeführt werden und nicht als Müll enden. Produkte, welche in einen völlig neuen Zusammenhang gebracht werden. Nach diesem Motto präsentierten Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs 2012 ihre Skizzen zum Produktdesign und die dazu selbst gefertigten Schmuckstücke aus Wegwerfartikeln. Recycling in einer kreativen Dimension.


 

Die Wirkung von warmen und kalten Farbkontrasten entdeckte die Klasse 6a mit dem plakativen Motiv ihrer Hände. Besonders in Verbindung mit den Bildern der Mitschüler/innen erscheinen die individuellen Gemälde im effektvollen Muster.

 

 


 

 

       

04. Juli 2012

Preisverleihung der Tischler-Innung an den Technikkurs der Klasse 7

Anfang Mai erhielt unsere Schule eine Einladung der Tischler-Innung Hochsauerland zur Teilnahme an einem Wettbewerb im Bereich der Holzverarbeitung. Ein Steckspiel aus Holz sollte von einer Schülergruppe gefertigt werden, die Konstruktionszeichnung und das Rohmaterial wurden von der Tischler-Innung zur Verfügung gestellt. Herr Küper als verantwortlicher Techniklehrer entschied sich, mit dem Technikkurs der Klassen 7 an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Grundsätzliche Arbeitstechniken im Bereich der handwerklichen Verarbeitung von Massivholz und Holzwerkstoffen waren gerade im Unterricht abgeschlossen worden, das Technische Zeichnen und somit auch das Zeichnungslesen waren gerade im Mai und Juni Thema des Unterrichts. Das Projekt passte damit genau in den Lehrplan und so machten sich die 10 Jungen und 2 Mädchen mit Begeisterung an die Arbeit. Ziel war, durch sorgfältiges Arbeiten höchstmögliche Genauigkeit bei den beiden Steckspielen zu erreichen. Dazu wurden Gruppen gebildet, die durch Versuche an Holzproben die besten Fertigungsmethoden herausfinden sollten. Den "Spezialisten" für Sägen, Bohren, Senken, Feilen, Schleifen u.v.a. wurden dann die entsprechenden Arbeiten übertragen. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen und wurden am 18. Juni bei der Tischler-Innung eingereicht.


Rückgabe der eingereichten Arbeiten im "Tausch" gegen einen der Hauptpreise

Siegerehrung mit Obermeister Heinz Pütz und dem Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Jochem Hunecke ...


...mit anschließendem "Eröffnungsspiel".

Große Freude herrschte dann, als am 29.Juni die Nachricht eintraf, dass unsere eingereichten Arbeiten einen der drei Hauptpreise - einen hochwertigen Tischkicker- gewonnen hatten.

Am Mittwoch, 04.07. fuhren dazu alle Schüler des Technikkurses mit Herrn Küper zum Sitz der Kreishandwerkerschaft in Meschede-Enste. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden dort vom Obermeister der Innung, Herrn Pütz, die Preise an die Sieger übergeben.

Herr Pütz betonte in seiner Ansprache, dass er sich sehr freuen würde, wenn der ein oder andere Schüler später einmal eine Lehre als Tischler anfangen würde. Er bot den Schülern auch an, ihr Betriebspraktikum in einem der Innungsbetriebe zu machen und so noch mehr von der Faszination des Werkstoffs Holz und der fortschrittlichen Technik der Holzbearbeitung zu erfahren. Anschließend wurden die Kicker von den Schüler sofort einem Test auf ihre Praxistauglichkeit unterzogen.

FAZIT: Ein lohnenswertes Projekt für alle Beteiligten!

 

       

 

03. Juli 2012

Sponsorenlauf für unser Schulprojekt in Sri Lanka

Erstmalig führte unsere Schule an diesem sonnigen Dienstag kurz vor den Sommerferien einen Sponsorenlauf durch. Der Erlös soll für das Patenschulprojekt in Sri Lanka verwendet werden. Über 200 Läufer auf einem 3 km-Rundkurs (Klause, Birkenallee und Berghausen) und 150 Walker auf den Wegen rund um Meschede erzielten auf Wander- und Laufstreckenstrecken, die bis zu 25km lang waren, ein phantastisches Ergebnis. Nach den anstrengenden Kilometern konnten sie die Schülerinnen und Schüler von ihren Sponsoren das Geld abholen und auf diese Weise erliefen sich die Schüler über 18.000 € für diesen von der ganzen Schulgemeinschaft auserkorenen guten Zweck. 

Erstaunlich die Kondition der Läufer. Zwei Stunden lang starteten sie immer wieder von Neuem den Rundkurs – viele Schüler bewältigten mit 21 km auf Anhieb die Halbmarathondistanz. Schulleiter Heinz Bruning zeigte sich begeistert: „Mit so viel Ehrgeiz hatten viele Sponsoren nicht gerechnet. Es bleibt ein ganz herzliches Dankeschön zu sagen, zum einen den Schülerinnen und Schülern für ihre Anstrengung, dem Kollegium und vor allem den Spendern für ihren tollen Einsatz. Wir werden über die Verwendung der Spenden transparent berichten, wenn der stellvertretende Schulleiter Norbert Vogtmann die Gelder bei einer seiner nächsten Besuche persönlich überreicht bzw. damit materielle Hilfe vor Ort  leistet.“

 

       

12. September 2011

Unser Assistent Herr Lars Jensen aus Dänemark stellt sich vor:

Hallo! Mein Name ist Lars Jensen, ich bin Austauschlehrer aus Dänemark und werde das ganze Schuljahr an der St. Walburga Realschule sein. Ich werde dort keinen selbständigen Unterricht halten, sondern fungiere als ein Assistent, der kleinere Aufgaben im Unterricht übernehmen wird. Die Fächer, in denen ich assistieren werde, sind Englisch, Sport, Kunst & Werke und Musik.

Nach den Herbstferien fängt eine Dänisch-AG an, wo verschiedene Themen über Dänemark, z.B. Geschichte, Politik, Religion und Sprache im Licht des kulturellen Austausches besprochen werden. Dänemark ist ja über die Jahrhunderte von seinem südlichen Nachbarn sehr beeinflusst worden. In Dänemark studiere ich  an der Universität in Odense Philosophie und Germanistik, und dieser Hintergrund hilft mir hoffentlich die AG spannend und inhaltsreich zu machen. In dieser AG sind Schüler, Lehrer und Eltern willkommen!

Wenn es Interesse gibt, biete ich darüber hinaus eigentlichen Dänischunterricht an.

Ich genieße den Unterricht in der St. Walburga-Realschule und freue mich auf die AG, den Dänischunterricht und darauf euch kennen  zu lernen. Hoffentlich bis bald!



 

 

 

 

 

21. Juli 2011

Verabschiedung von Herrn Konhäuser, Herrn Fildhaut und Frau Thiele

Am Donnerstag versammelten sich die Schüler und Lehrer in der Aula unserer Schule, um den würdigen Rahmen zu bilden für die Verabschiedung zweier verdienter Kollegen. Nach 35 Jahren als Biologie- und Chemielehrer geht Elmar Konhäuser in den Ruhestand. Herr Hiltmann als zuständiger Dezernent des Erzbistums Paderborn hielt eine kurze Rückschau zum beruflichen Werdegang, anschließend verabschiedete der stellvertretende Schulleiter Herr Vogtmann seinen Kollegen im Namen der Schulleitung und des Kollegiums.

Auch Herrn Fildhaut reizt es, nach 24 Jahren an unserer Schule, noch einmal eine neue Herausforderung anzunehmen. Er wechselt zum neuen Schuljahr an das Gymnasium der Benediktiner. Er betonte in seiner Abschiedsrede, wie schwer ihm der Abschied aus dem kleinen, feinen Kollegium der St. Walburga-Realschule falle und drückt seine Hoffung aus, dass im Wandel der Schullandschaft in Nordrhein-Westfalen auch die Chance zu einer engeren Kooperation seiner alten und seiner neuen Schule lägen.

Seine Nachfolgerin,  Frau Frieling, ebenfalls mit den Fächern Englisch und katholische Religion, ist bereits eingestellt und wird zu Beginn des Schuljahres ihre Arbeit an unserer Schule aufnehmen. Eine Vorstellung an dieser Stelle folgt.

Nach 4 Jahren Sportunterricht an unserer Schule verabschiedete sich auch Tanja Thiele von uns, da ihr befristeter Vertrag vom Schulträger leider nicht verlängert werden konnte. Mit ihrer lebendigen und sympathischen Art hatte sie die Herzen der Mädchen beim Sportunterricht schnell gewonnen. Auch in der Übermittagsbetreuung hatte sich mancher Schüler sehr an sie gewöhnt. Entsprechend emotional fiel dann auch der Abschied aus - "man sieht sich in Neheim" - das wollen wir doch hoffen!

 




 
       
20. Juli 2011  Domwallfahrt der Klassen 6 nach Paderborn

Am Mittwoch in der letzten Schulwoche stand für die 6.Klassen noch einmal etwas Besonderes auf dem Programm. Mit ihren Klassenlehrern, den Religionslehrern Herrn Fildhaut und Herrn Bockholt und dem Schulleiter Herrn Bruning ging es zur ersten Wallfahrt der katholischen Schulen nach Paderborn. Nach der Ankunft gegen 10.00 Uhr wurden die 95 Schülerinnen und Schüler unserer Schule ebenso wie die zahlreichen anderen Sechstklässler von Helferteams in Empfang genommen und an der Pader entlang zur Stadtbibliothek geführt, wo nach Farben geordnet ca. 1.400 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Bistum zusammentrafen.

An den Paderquellen - daher das Motto der Wallfahrt: „Zu den Quellen“ - begrüßte der Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung, Prälat Joachim Göbel, die angereisten Schüler und Lehrer. Unsere Schüler hatten dann bis 11.15 Uhr in der Abdinghofkirche ein gestaltetetes Freizeitangebot, um sich auf das anschließende Pontifikalamt im Dom einzustimmen.  Anschließend erfolgte die Prozession der vier Gruppen von den Innenstadtkirchen zum Hohen Dom, wo Bischof Becker die Schülerinnen und Schüler sehr herzlich in Empfang nahm und mit der versammelten Pilgerschar einen festlichen Gottesdienst feierte. Zum Ende dieses außergewöhnlichen Tages bekam jeder Schüler ein kleines Holzkreuz mit eingraviertem Pfau geschenkt, das ihn an seine Domwallfahrt erinnert.

Eine Schülermeinung unter vielen: "Ich fand es gut, wir haben viel über Paderborn erfahren. Die Messe war sehr feierlich und der Erzbischof war sehr gut drauf."

Einen ausführlichen Bericht des Bistums zur Wallfahrt finden Sie hier »









 

       

1. Juli 2011  Techniker auf der GIFA

Wie im untenstehenden Artikel angekündigt, besuchte der Technikkurs der Klasse 9 auf Einladung der Fa. Honsel die Gießereifachmesse in Düsseldorf. Diese nur alle 4 Jahre stattfindende Messe ist der Treffpunkt aller Fachleute, die sich mit dem Thema "Gießen" beruflich auseinandersetzen. Auf Initiative von Dieter Bernd, Leiter der Personalentwicklung bei Honsel, fuhren zwei Busse mit Auszubildenden, Studenten und Schülern des St. Walburga-Realschule, der Realschule Bestwig und der Hauptschule Freienohl am 1.7. nach Düsseldorf. Nach dem Eintreffen und dem Gruppenfoto bekam jede Gruppe einen Guide, der die Schüler zu ausgewählten Messeständen führte, an denen die jeweiligen Firmen besondere Angebote für Jugendliche vorbereitet hatten. So konnten die Schüler einen Handformprozess durchführen, um anschließend Flaschenöffner aus Aluminium gießen zu können, andere begutachteten derweil Werkstoffproben unter dem Mikroskop.
Ein weiterer Stand zeigte Automatisierungs- und Steuerungstechnik, die Schüler konnten z.B. hier einmal selbst eine Drehmaschine bedienen. am Nachmittag hatten dann die "Techniker der Zukunft" noch fast 2 Stunden Zeit, um selbst über die Messe zu gehen und dabei festzustellen, wie vielfältig die Anzahl der Aussteller war - u.a auch viele aus China, dass an fast allen Ständen ausschließlich Englisch gesprochen wurde, Fremdsprachen also auch für angehende Techniker doch nicht so ganz unwichtig sind. Auch die Jagd nach Souvenirs und kleinen Geschenken kam dabei nicht zu kurz.
Mit einem ganzen Sack voller Andenken und Eindrücke kamen dann alle gegen Abend geschafft, aber um eine große Erfahrung reicher wieder in Meschede an.

 

       

Juni 2011

ZDI-Zentrum des Hochsauerlandkreises gewinnt Fa. Dünschede Karosseriebau als Sponsor für LEGO-Kästen.

Im Rahmen eines Treffens des ZDI (Zukunft durch Innovation)-Zentrums im HSK trafen sich Unternehmensverteter der heimischen Wirtschaft  mit Landrat Dr. Schneider im Kreishaus. Herrn Küper, dem Techniklehrer unserer Schule, wurden bei dieser Gelegenheit 2 LEGO-Roboter-Baukästen überreicht, die die Firma Dünschede, Karosseriebau, finanziert hat. Den vollständigen Presseartikel lesen sie hier:

Hochsauerlandkreis. Unternehmen und die Fachhochschule Südwestfalen unterstützen das zdi-Zentrum der Bildungsregion Hochsauerlandkreis mit Zeitspenden, Bildungsangeboten für Schulen und auch mit Sponsorengeldern. So übergab Jörg Sieler, Geschäftsführer bei Dünschede Fahrzeugbau in Meschede, dringend benötigte technische Teile für den Roboterkurs an Martin Küper, Lehrer an der St. Walburga Realschule in Meschede. Das zdi-Zentrum verfolgt das Ziel, an allen Realschulen kreisweit die Roboterkurse zu etablieren.

Landrat Dr. Karl Schneider freut sich über die Unterstützung durch die Unternehmen und ruft weitere Unternehmen zur Mitarbeit auf: „Bleiben Sie am Ball und gewinnen Sie weitere Unternehmerkollegen!“ Die Kreisverwaltung übernimmt die Organisation und Abrechnung der Angebote. Für dieses Jahr organisieren die Aktiven Thementage in verschiedenen Unternehmen: bei Veltins in Meschede-Grevenstein soll es rund um das Thema „Wasser“ interessante Angebote für Schüler geben, Olsberg Hermann Everken bietet einen Tag zum „Gießen/Biegen“ an, die ITH Schraubtechnik wird „Werkzeugmaschinen“ und die Honsel AG „Faszination Gießen“ vorstellen. Das zdi Zentrum wie auch die Unternehmenspartner hoffen auf große Nachfrage in den Schulen.

Am 1. Juli fährt aufgrund dieser Initiative der Technikkurs der Jahrgangsstufe 9 zur Gießereifachmesse nach Düsseldorf, die nur alle 4 Jahr stattfindet und insbesondere für den Nachwuchs an Fachkräften wirbt. Einen ganzen Tag lang werden die Schüler betreut, verpflegt und informiert, welche Berufschancen im Bereich der Gießereitechnik auf sie warten. Die Fahrt wird angeboten von der Fa. Honsel, die Buskosten trägt das ZDI, für die Schüler sicherlich ein Highlight des Technikunterrichts an der St. Walburga Realschule.

 

       

Mai 2011

Oliver Steller verzaubert Fünftklässler

Auftritt an der St. Walburga Realschule

 Am 05. Mai trafen sich mehr als 190 Mescheder Fünftklässler in der Aula der St. Walburga Realschule, um sich von Oliver Steller, Rezitator und Musiker, verzaubern zu lassen.

Auf Einladung von Thorsten Wegener, Klassenlehrer der 5a, gastierte der Künstler in Meschede und präsentierte sein literarisches Programm „Gedichte für Kinder 3“.

Je zwei fünfte Klassen des Benediktiner Gymnasiums sowie des Städtischen Gymnasiums folgten ebenfalls der Einladung und staunten dann gemeinsam mit den Schülern der St. Walburga Realschule, wie unterhaltsam Gedichte sein können. Oliver Steller rezitierte bekannte und unbekannte Texte von Maiwald, Goethe, Schiller und Heine mit seiner einmaligen Stimme und sorgte im Handumdrehen dafür, dass die Schülerinnen und Schüler fasziniert in die Welt der Lyrik eintauchten. Teilweise begleitet von den herausragenden Musikern Dietmar Fuhr (Bass) und Matthias Erlewein (Saxophon) interpretierte und präsentierte Oliver Steller mit seiner Gitarre "Frieda" die Gedichte begeisternd und mit Humor, so dass sein Publikum schnell die Zurückhaltung verlor und applaudierend und singend dem Programm folgte. Die Schüler erfuhren, was passiert, wenn die Möpse Schnäpse trinken, und wie der Wiedehopf den Robert Kopf ärgert. Als Höhepunkt durfte natürlich die Spinne Martha nicht fehlen. Ein Schüler fasste die Begeisterung und die kurzweilige Stunde zusammen: „Mann, hat der Oli `ne tolle Stimme.“

       

 

März 2011: Unsere aktuellen Sporthelfer befinden sich gerade in der Ausbildung