Individuelle Förderung

Nach oben Kunst / Werken Stundentafel Klasse 5 Technik fächerübergreifender Unterricht Individuelle Förderung

 

Das "Komm mit–Projekt"

 Seit dem 1. Februar 2009 hat die St. Walburga Realschule den Einstieg in ein neues Förderkonzept gewagt.

In diesem Schuljahr

– gibt es erstmals für  jede Klassenstufe ein Förderangebot.

– bestehen Fördergruppen erstmals aus Schülern, die aus zwei Jahrgängen kommen, z.B. Mathematik für die Klassen 7 und 8.

–  gibt es erstmals ein Förderteam aus Lehrern, Fachkräften, Oberstufenschülern und Schülern der Klasse 10.

In der Landesinitiative "Komm-Mit" geht es der Landesregierung darum, die Anzahl der Sitzenbleiber zu reduzieren. "Komm mit!- Bleib nicht sitzen". Die St. Walburga Realschule hatte in den letzten Jahren zwar immer schon weniger als die Hälfte der Wiederholer gemessen am Landesdurchschnitt, aber die Landesregierung hat alle Schulen, die sich für dieses Förderkonzept beworben haben, in das Programm aufgenommen. Dafür kann die Schule drei Jahre lang zusätzlich auf 0,3 Stellenanteile, das sind rund 9 Lehrerstunden, zurückgreifen und hat zudem die Möglichkeit Hilfskräfte zu bezahlen.

Am Beginn eines Förderkonzeptes steht die Auswahl der Schüler. Alle Schüler, deren Leistungen im jeweiligen Förderfach nicht auf dem Stand der Klasse sind, bekommen ein schriftliches Angebot zur Teilnahme, das sie annehmen oder auch ablehnen können, wenn sie sich für eine private Fördermaßnahme entschieden haben. Der Auftakt war vielversprechend, es gab mehr Teilnahmewünsche als Plätze.

Der 2. Schritt ist die Zusammenstellung eines geeigneten Teams aus Lehrern, Eltern, Studenten oder Schülern, um die Anzahl der Förderwilligen bewältigen zu können und danach die sukzessive Erstellung / Sammlung von Arbeits- und Aufgabenblättern.

Die Arbeitsweise im Komm-Mit-Projekt soll so ausgelegt sein, dass die Schüler stärker selbständig mit Arbeitsblättern und Materialien arbeiten sollen, die gleichzeitig Arbeitsimpulse und Lösungsblätter enthalten. So soll auf Dauer eine höhere Schüleraktivität erreicht werden. Das Team der Fachkräfte und Helfer soll Impulse geben, Lösungswege kontrollieren oder weiterhelfen, wenn etwas nicht verstanden wurde.

Mittelfristiges Ziel ist der Aufbau von Fördermappen zunächst für die drei Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Englisch für die Klassen 5 – 10.

Individuelle Förderung ist ein Anspruch, der hier praktisch umgesetzt wird.